Hitzeschutzbekleidung

Die Hitzeschutzbekleidung besteht aus einem Hitzeschutzmantel mit Hitzeschutzhaube und speziellen Hitzeschutzhandschuhen (darunter die Atemschutzausrüstung). Die Hitzeschutzbekleidung schützt vor starker Wärmestrahlung, die zum Beispiel bei Flüssigkeitsbränden auftreten kann. Im Einsatz trägt der Feuerwehrdienstleistende:

  • Hitzeschutzmantel, -haube und -handschuhe
  • Feuerwehrhelm mit Nackenschutz (nach DIN EN 443)
  • Feuerwehrüberjacke "Bayern 2000" (nach DIN EN 469)
  • Feuerwehrhose "Bayern 2000" (nach DIN EN 531)
  • Feuerwehrschutzhandschuhe (nach DIN EN 388)
  • Feuerwehrstiefel mit Stahlkappen (nach DIN EN 15090)
  • Feuerwehr-Halte-/Sicherheitsgurt mit Feuerwehrbeil und Rettungsleine
  • Atemschutzmaske mit Flammschutzhaube und Pressluftatmer (zum Schutz des Atemschutzgeräteträgers vor Schadstoffen)
  • Feuerwehrleine
  • Handfunkgerät (2m-Band)