Einsatzstichworte (ab Januar 2010)

Einsatzstichwörter: Alarmierung durch ILS Allgäu
Lfd.Nr. Einsatzstichwort nähere Beschreibung frühere Alarmstufen
1 B 1 Brand Freifläche, Wiese, Acker, Stroh, Gebüsch, Unrat, Müll oder Papiercontainer, Kleinfeuer, Kleinbrand 1
2 B 2 Brand Lagerplatz oder Bau-/Wohncontainer, Gartenlaubenbrand, Kaminbrand, ausgedehnter Wiesenbrand oder Ackerbrand, Brand PKW oder Motorrad, Brand LKW innerorts, kleiner Flüssigkeitsbrand 1
3 B 2 Person B 2 mit Menschenrettung 2
4 B 3 Brand Lkw außerorts, Brand auf Autobahn, Brand Wohngebäude einfacher oder mittlerer Höhe, Brand Stall oder Wirtschaftsgebäude, Dachstuhl-, Garagen- oder Kellerbrand, Dehnfugenbrand, unklare Rauchentwicklung, mittlerer Flüssigkeitsbrand, Verpuffung 2
5 B 3  Person B 3 mit Menschenrettung 2
6 B 4 Großbrand: Brand Hochhaus, Turm, Tiefgarage, Brand Industieranlage, Kraftwerk, Verkaufs- oder Versammlungsstätte, Hotel, Theater, Kino, fliegende Bauten, Schule, Kindergarten, Altenheim, Krankenhaus, JVA, Bauernhof, große Stallung, Tierzucht, großer Flüssigkeitsbrand, Tankstelle, Tankwagen oder Gastank 3
7 B 5 Alarmstufenerhöhung auf 3 Züge, Brand in besonderen Einzelobjekten 3
8 B 6 Alarmstufenerhöhung auf 4 Züge 3
9 B 7 Alarmstufenerhöhung auf 5 Züge 3
10 B 8 Alarmstufenerhöhung auf 6 Züge 3
11 B 9 Alarmstufenerhöhung auf 7 Züge 3
12 B Wald Waldbrand 2/3
13 B Zug Brand Personenzug oder Güterzug 3
14 Brand Boot Brand Boot, Sportboot, Segelschiff, Floß oder Wasserfahrzeug 2
15 Brand Schiff Brand großes Schiff, Frachtschiff, Fähre, Passagierschiff oder Ausflugsschiff 3
16 B Straßentunnel Brand in Tunnel oder Autobahntunnel 3
17 B Schienentunnel Brand Schienenfahrzeug in Eisenbahn-, S-Bahn oder U-Bahntunnel 3
18 B Elektroanlage Trafobrand, Brand Umspannwerk oder Elektroanlage 2
19 B Atom Brand Labor oder Institut der Strahlenforschung, Brand Kernkraftwerk, Brand mit Strahlern, LKW-Brand mit atomaren Gefahrstoff 7
20 B Bio Brand Biolabor, Brand Gentechniklabor, LKW-Brand mit biologischem Gefahrstoff 7
21 B Chemie Brand Chemielabor, Brand chemische Industrie oder Chemiewerk, Lkw-Brand mit Chemischem Gefahrstoff, großflächiger Gefahrstoffbrand, brennende Leitung 7
22 B Explosion Explosion, Bobenexplosion, Zerknall großer Druckbehälter, Detonation, Sprengsatz, Kampfmittel, Munition 3
23 P eingeklemmt Person eingeklemmt, Person unter Fahrzeug, Person in Maschine, Person unter Maschine 5
24 P Zug Person unter Zug oder S-Bahn 5
25 P Straßenbahn Person unter Straßenbahn 5
26 P U-Bahn Person unter U-Bahn 5
27 P Rettung aus Höhen und Tiefen Person droht zu springen, Person droht zu fallen, Person auf Baukran, Person in Schacht 5
28 P verschüttet Person verschüttet, Tiefbauunfall, Silounfall 5
29 P Strom Stromunfall 5
30 P Wohnung Hilflose oder kranke Person in Wohnung, Kind in Wohnung, Hausnotruf, Kind in Auto 4
31 P Aufzug Person im Aufzug 4
32 THL 1 Ölspur, Öl auf Straße, Rettung Kleintier, Gefahr durch Kleintier oder Insekten, Öffnen oder Sichern PKW, Wohnung oder Geschäft, Gegenstände sichern 4
33 THL 2 mehrere eingeklemmte Personen, Umsturz Hochspannungsmast oder Kran oder große Maschine 5
34 THL Atom Strahler, Strahlenunfall, Freisetzung radioaktiver Stoffe, Unfall mit radioaktivem Gefahrgut 7
35 THL Bio Freisetzung biologischer Agenzien oder gentechnisch veränderter Stoffe, Biologisches Gefahrgut 7
36 THL Chemie giftiges Gas, ätzendes Gas, Gas unter Druck, Gefahrstoffaustritt, chemische Stoffe, Chemikalienaustritt, brennbare Flüssigkeiten, Unfall mit chemischem Gefahrgut 7
37 THL Wasser Gegenstand in Schiffschraube, Bergung unter Wasser, Suche von Gegenständen unter Wasser, Tauchereinsatz 4
38 VU 1 Verkehrsunfall mit Pkw oder Motorrad ohne eingeklemmte Person 4
39 VU 2 Verkehrsunfall mehrere Pkw, Lkw oder Bus ohne eingeklemmte Person 5
40 VU 3 Massenkarambolage, Massenunfall, mehrere LKW 6
41 VU Zug Unfall Personenzug oder Güterzug, Zugkollision 6
42 VU Straßenbahn Unfall Straßenbahn 5
43 VU Flugzeug 1 Unfall oder Notlandung Kleinflugzeug, Hubschrauber, Ballon oder Leichtflugzeug, Militärflugzeug außerhalb 6
44 VU Flugzeug 2 Unfall oder Notlandung Passagierflugzeug, Frachtflugzeug, Militärflugzeug innerorts 6
45 VU Schiff Leck Leckgeschlagenes Schiff 5
46 VU Schiff Kollision Kollision Schiff, Güterschiff oder Fähre, Schiffunfall, Havarie 6
47 Gebäudeeinsturz Einsturz Wohnhaus, Bürohaus, Fabrikgebäude 6
48 Großtierrettung Rettung Großtier, Gefahr durch Großtier, Bergung Großtier 5
49 Geruch Gasgeruch (ohne offensichtliche Freisetzung), undefinierbarer Geruch 7
50 Gasaustritt Undichter Gastank, Gasaustritt, Leck in Gasleitungen, Erdgas 7
51 Gefahrstofffundklein einzelne Pack- oder Fundstücke, illegale Müllentsorgung, geringe Mengen leicht oder hoch entzündlicher Flüssigkeiten 7
52 Benzin aus PKW auslaufender Kraftstoff 4
53 Öl Land undichter Öltank, ausgedehnte Ölspur, großflächiger Ölschaden 5
54 Öl Wasser Öl auf Gewässer, Ölsperre, Ölteppich 7
55 Unwetter Sturmschäden, Keller unter Wasser 4
56 Bombendrohung Bobendrohung, drohendes Attentat 6
57 Bombenfund Kampfmittelfund, Fliegerbombe, Bombenfund 5
58 RD 1 Verletzte, erkrankte oder hilflose Person ohne Notarztindikation  
59 RD 2 Verletzte oder erkrankte Person mit Notarztindikation  
60 RD 3 2 oder 3 verletzte/erkrankte Personen  
61 RD 4 4 oder 5 verletzte/erkrankte Personen  
62 RD 5 6 bis 9 verletzte/erkrankte Personen  
63 MANV 1 10 bis 25 verletzte/erkrankte Personen  
64 MANV 2 mehr als 25 verletzte/erkrankte Personen  
65 RD 1 Neugeborenes Inkubatortransport, Neugeborenenholdienst  
66 RD 2 Kind Verletztes oder erkranktes Kind mit Notarztindikation  
67 Bergrettung Höhlenrettung, Skiunfall, Bergrettung, Canyonrettung, Lawineneinsatz, Totenbergung, Rettungsdiensteinsatz im Bergwachtbereich  
68 Wassernot 1 Person im Wasser, Badeunfall einer Person, Bootsunfall einer Person  
69 Wassernot 2 Mehrere Personen im Wasser, Pkw im Wasser, Bootsunfall mehrere Personen  
70 Wassernot 3 Mehr als 10 Personen im Wasser, sinkendes Schiff, eingestürztes Landungssteg, Bus im Wasser, Schienenfahrzeug im Wasser, Notwasserung Luftfahrzeug  
71 Krankentransport Krankentransport, Infektionstransport außer Risikogruppe 4  
72 Infekt Gruppe 4 Hochinfektiöser Patient Risikogruppe 4, Hämorrhagisches Fieber, Lassa, Ebola, marburg, Milzbrand, Pest, Pocken  
73 Intensiv 1 Interhospitaltransfer mit Arzt kein Intensivpatient (bodengebundener Transport vertretbar)  
74 Intensiv 2 Interhospitaltransfer mit Arzt kein Intensivpatient aber bodengebundener Transport nicht vertretbar, Intensivpatient nicht dringlicher Transport (bodengebundener Transport nicht vertretbar)  
75 Intensiv 3 Intensivpatient, nicht dringlicher Transport (bodengebundener Transport vertretbar)  
76 Intensiv 4 Intensivpatient dringlicher Transport (schnellstmöglich, vitale Gefährdung)  
77 Tauchunfall Taucher vermisst, Taucher in Not, Tauchunfall  
78 Eisunfall 1 Person im Eis eingebrochen, Eisunfall  
79 Eisunfall 2 Mehrere Personen im Eis eingebrochen  
80 Betreuung Betreuung einer größeren Personenzahl, Betreuungseinsatz  
81 Absicherung Bereitstellung Rettungsmittel, Gebietsabsicherung  
82 RD Einsatzleitung Lagebeurteilung durch Führungskräfte des Rettungsdienstes  
83 Hilfe/Sonstiges Hilfeleistung aller Art, Transport, Lotsendienst, Unterstützung der Polizei, Beratung vor Ort 4
84 Erkundung Lageerkundung, Kontaktaufnahme, Erkundung, undefinierbare Meldung ohne Gefahr 4
85 Eingleisen Freiwillige Hilfeleistung für Verkehrsunternehmen 4
86 Rettungskorb Transport einer verletzten oder erkrankten Person mit einer Drehleiter 4
87 Tragehilfe Trageunterstützung Rettungsdienst 4
88 Hubschrauberlandung Ausleuchten Landeplatz 4
89 Beleuchtung Ausleuchtung Unfallstelle 4
90 THW-Bereitschaft Autobahnbereitschaft  
91 Psychosoziale Unterstützung Psychisch belastete Einsatzkräfte, Krisenintervention Einsatzkräfte (KIT), Stressbearbeitung nach belastenden Einsätzen (SbE), Psychosoziale Unterstützung (PSU)  
92 Notfallseelsorge Psychisch belastete Personen, Krisenintervention Betroffene (KIT)  
93 Überörtlicher Einsatz Anforderung aus benachbarten ILS-Bereichen  
94 Suche Personensuche, vermisste Person  
95 Messen Ausbreitung gas- oder dampfförmiger Gefahrstoffe, Brandrauch, Rauchwolke, Giftgaswolke, Gefahrstoffwolke  
96 Gefahrstoff Gefahrstoffaustritt in nicht unerheblicher Menge an Einsatzstelle, Kontamination, kontaminierte Flächen  
97 Warnen Warnung der Bevölkerung, Gefahrstoffausbreitung, Explosionsgefahr  
98 Rettungszug Besetzung Rettungszug ICE-Schnellfahrstrecke  
99 HÖRG Rettung/Einsatz aus Höhe oder Tiefe, Absturzgefahr  
100 EL BWB Einsatzleiter Bergwacht  
101 KEZ Besetzung der Kreiseinsatzzentrale  
102 UG ÖEL Unterstützung Örtliche Einsatzleitung  
103 UG SANEL Unterstützung Sanitätseinsatzleitung  
104 ÖEL Übergeordneter Koordinierungsbedarf  
105 SANEL Katastropheneinsatz, medizinischer und organisatorischer Koordinierungsbedarf  
106 FüGK Katastropheneinsatz, übergeordneter Koordinierungsbedarf  

Alarmstufen der Feuerwehren (bis Januar 2010)

Die eingehenden Notrufe werden von der entsprechenden Polizeiinspektion, je nach Alarmstichwort, in verschiedene Alarmstufen eingeteilt. So können die notwendige Anzahl an Helfern und die erforderlichen Kräfte und Fahrzeuge alarmiert werden.

Es gibt sieben Alarmstufen:

Alarmstufe I (Brand klein) - z.B. Containerbrand
Alarmstufe II (Brand mittel) - z.B. Zimmerbrand
Alarmstufe III (Brand groß) - z.B. Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens
Alarmstufe IV (THL klein) - z.B. Ölspur
Alarmstufe V (THL mittel) - z.B. V.U. mit eingeklemmter Person
Alarmstufe VI (THL groß) - z.B. V.U. mit mehreren eingeklemmten Personen
Alarmstufe VII (Gefahrgut) - z.B. Chemieunfall

Alarmstufe 1 / Kleinbrand
(Pkw-Brand, Rasenbrand, Mülltonnenbrand, verdächtige Rauchentwicklung)
Zur Bewältigung eines Kleinbrandes werden in der Regel die eigenen Kräfte der Ortsfeuerwehr ausreichen. In jedem Fall ist aber immer eine Feuerwehr mit einem wasserführenden Fahrzeug und umluftunabhängigem Atemschutz einzuplanen.

Alarmstufe 2 / Mittelbrand
(Zimmerbrand, mehrere brennende KFZ, LKW-Brand, Brand auf Müllkippe, Gebäudebrand, Schienenfahrzeugbrand, kleiner Waldbrand)
Für die Bewältigung eines Mittelbrandes reichen in der Regel die Kräfte eines Zuges (zwei bis drei Gruppen) aus. In dieser Alarmstufe ist auch ein Löschfahrzeug vorzusehen mit mindestens 1200 Liter Wasser vorzusehen. Umluftunabhängiger Atemschutz ist erforderlich. In jedem Fall ist mindestens 1 Satz hydraulisches Rettungsgerät vorzusehen. In Orten mit hoher Bebauung (ab 3.OG) ist ggf. auch eine Drehleiter notwendig.

Alarmstufe 3 / Großbrand
(Tankzugbrand, Tanklagerbrand, Brand von Großobjekten, Industriebetrieben und landwirtschaftlichen Anwesen, großer Waldbrand, Objekte, bei denen Löschwasserförderung über lange Schlauchstrecken erforderlich wird)
Für die Bewältigung eines Großbrandes sind mindestens die Kräfte der Alarmstufe 2 sowie zusätzlich  zwei weitere Löschzüge (2 TLF, 2 LF, 1 RW, ggf. DL, SW) einzuteilen.

Alarmstufe 4 / THL-einfach
(Fahrbahnverunreinigung, Verkehrshindernis, Wasserschaden, Tierrettung, umgestürzte Bäume, lose Bauteile, Unwetterschäden, sehr kleiner Ölunfall)
Für die einfache technische Hilfeleistung reichen in der Regel die eigenen Kräfte der Ortsfeuerwehren aus. Sofern auf deren Fahrzeug keine Zusatzbeladung THL mitgeführt wird, kann es sich empfehlen, ein weiteres Fahrzeug, möglichst Löschgruppenfahrzeug, mit Zusatzbeladung THL einzuteilen.

Alarmstufe 5 / THL-mittel
(Unfall mit eingeklemmter Person, Bauunfall, kleiner Ölunfall)
Für die mittlere technische Hilfeleistung (mit Menschenrettung) reichen in der Regel die Kräfte eines Zuges aus, bestehend aus Rüstwagen, Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug mit Zusatzbeladung THL. In jedem Fall sind jedoch zwei Sätze hydraulisches Rettungsgerät vorzusehen.

Alarmstufe 6 / THL-groß
(Massenunfall, Busunglück, Schiffsunglück, Zugunfall, Explosion, Hauseinsturz, Flugzeugabsturz)
Für diese Alarmstufe sind mindestens die Kräfte nach Alarmstufe 5 sowie zusätzlich zwei Züge (1 RW, 2 TLF, 2 LF mit Zusatzbeladung THL, ggf. DL) einzuteilen. Es sollte dabei mindestens 1 RW 2 eingeplant werden.

Alarmstufe 7 / Gefahrgutunfall
(Chemikalienunfall, großer Ölunfall, Tankwagenunfall, Tankwagenbrand, Gas, gesundheitsschädliche, wassergefährdende und radioaktive Stoffe)
Für diese Alarmstufe sind Kräfte mit folgendem Gerät vorzusehen: 1 TLF mit P 250, Löschgruppenfahrzeug, Rüstwagen mit Zusatzbeladung Öl oder ÖSA, fahrbare Ölabscheider, Ölsperren, Sonderausrüstung für Unfälle mit radioaktiven Stoffen.